Herzlich Willkommen in Offenhausen!

Die nächsten Termine

So, 29.11. 9 Uhr
Offenhausen St. Nikolauskirche
So, 29.11. 10:15 Uhr
Offenhausen St. Nikolauskirche
So, 29.11. 16:30 Uhr
Offenhausen St. Nikolauskirche
Mi, 2.12. 17 Uhr
Offenhausen Evang. Gemeindehaus

Tageslosung

Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet.
Jesaja 66,13
Jesus spricht:  Ich will euch nicht als Waisen zurücklassen; ich komme zu euch. Denn ich lebe, und ihr sollt auch leben.
Johannes 14,18.19

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier .

Wir freuen uns
über Ihre Unterstützung
mit Ihrer Online-Spende.
Einfach auf den Button klicken,
Spendenzweck auswählen
und helfen.

Vielen Dank!

Spendenkonto unserer Kirchengemeinde:
DE04 7606 1482 0003 3017 29
bei der Raiffeisenbank Hersbruck e.G.

Aktuelles aus der Gemeinde

"A13 und dann nur Sonntags die zwei Stunden?"

Jaaaa, so könnte man meinen. Es ist aber nicht ganz so. Für all diejenigen, die sich schon immer mal gefragt haben, was Pfarrer so machen, wenn sie nicht auf der Kanzel stehen, haben wir eine Auswahl mal musikalisch zusammen gefasst. 🙂

Vielleicht bekommt ja auch Ihr Lust auf so viel Vielfalt. (Geht übrigens auch auf dem zweiten Bildungsweg. 😉 )

#waspfarrersomachen #Pfarrer #pfarrerin #gottesbodenpersonal #talentegesucht

Landesbischof fährt auf Bulldog zum Gottesdienst
Bildrechte: Axel Mölkner-Kappl
Die Präsenzgottesdienste in Offenhausen starteten am 12. Juli 2020 mit vier Gottesdiensten rund um den Keilberg.
 
Eigentlich hätten wir dort oben Kirchweih gefeiert. Das war aber aufgrund der Auflagen an Freiluftgottesdienste nicht möglich. Besonnen und kreativ wie unsere Kirchengemeinde so ist, haben wir stattdessen 4 Gottesdienste rund um den Keilberg gefeiert. Der Landesbischof der ELKB und EKD-Ratspräsident Dr. Heinrich Bedford-Strohm begleitete uns - das Pfarrehepaar Ann-Sophie und Martin Hoepfner - auf einem alten Bulldog (Hanomag) samt Hänger.
Wir danken an dieser Stelle sehr herzlich allen Helferinnen und Helfern für die viele Zeit, die Kreativität und die Spontanität.
 
Darüber finden Sie/findet Ihr übrigens einen Beitrag von Axel-Mölkner-Kappl im Youtube-Kanal von Bayern-Evangelisch:
 
Außerdem finden Sie hier eine Aufzeichnung des ersten der vier Gottesdienste auf dem Sportplatz Offenhausen. Wir weisen darauf hin, dass es uns - wie schon bei den Sofagottesdiensten und Online-Andachten aus unserer Gemeinde - nicht um "Perfektion" beim Schnitt geht, sondern vielmehr um das Herz, das unsere Kirchengemeinde hat. Es ist ein Film für alle, die am Sonntag nicht teilnehmen konnten, aber gern dabei gewesen wären. Herzliche Grüße aus Offenhausen.
 

In schwierigen Zeiten ist es gut, wenn wir uns trotzdem irgendwie verbunden fühlen können. Wir möchten Sie und Euch weiterhin erreichen. Doch was tun in Zeiten von Corna und Covid-19? Was tun, um Gemeinschaft irgendwie spürbar zu machen in Zeiten wie diesen?

Wir haben nun einen eigenen Youtube-Kanal eingerichtet und gehen somit auch als kleine Dorfgemeinde voll ins 21. Jahrhundert. Hammer! Wenigstens auch was Positives. Dort veröffentlichen wir täglich eine (meist Abend-)Andacht.

Pfarrehepaar Ann-Sophie und Martin Hoepfner
Bildrechte: rowas

3 Jahre und 9 Monate ist es am 1. Dezember (auf den Tag genau) her, dass wir in Offenhausen die Pfarrstelle übernommen haben. Damals noch als Pfarrer im Probedienst zur so genannten „Verwesung“. (Wir geben zu, wir haben auch erstmal komisch geschaut, aber es heißt so.) Jetzt werden wir Pfarrer auf Lebenszeit - und das feiern wir in unserem Installationsgottesdienst am 1. Advent.

Seit einigen Jahren arbeiten wir schon darauf hin - und nun ist es endlich soweit. In einer gemeinsamen Kirchenvorstandssitzung einigten sich die Kirchenvorstände der Kirchengemeinden Engelthal, Henfenfeld und Offenhausen darauf, die ohnehin schon bestehende Zusammenarbeit in einem Kooperationsvertrag zu manifestieren. In einer Arbeitsgruppe wurde ein Kooperationsvertrag ausgearbeitet, und die Kirchenvorstände der Kirchengemeinden haben ihn mittlerweile beschlossen.

Konfitag: Schöpfung bewahren

Wie wunderbar Gottes Schöpfung ist, das dürfen wir in unserer Region tagtäglich sehen und bewundern. Doch wird sie von uns genauso jeden Tag ein Stückchen mehr kaputt gemacht. Bewahrung der Schöpfung ist das Stichwort. Und so machten sich am Buß- und Bettag die Präparanden und Konfirmanden aus Offenhausen auf, um die Müllverbrennungsanlage in Nürnberg zu besuchen.